Jetz NEU: Casio PX-S1000 und PX-S3000 in Hochglanz-Optik!

E-Pianos können schon alle irgendwie gleich aussehen. Casio hat sich darüber Gedanken gemacht und wartet nun mit einem neuen sehr spannenden Design auf. Das “S” in Casio’s neuer Modellreihe steht dabei für “Slim”. Und diese Bezeichnung trifft den Gesamteindruck der neuen Modelle ziemlich gut.

Die neuen Modelle PX-S1000 und PX-S3000 haben, anstatt langweiliger Plastiktasten im Plastikgehäuse, eine berührungsempfindliche Oberfläche in Glas-Optik. Ganz im modernen Stil leuchten die jeweiligen Funktionen durch die Hochglanzoberfläche hindurch. Besonders interessant ist dabei der Minimalismus, den Casio hier im Stile des Material Designs an den Tag legt: Zur besseren Übersicht leuchten nur die Funktionen auf, die im aktuellen Spielmodus relevant sind. Der Benutzer wird so sehr gut durch die aktuell interessanten Funktionen geführt. Das ganze Design sowie das Konzept wirken im Gesamteindruck erfreulich frisch.

Als weiteres Alleinstellungsmerkmal fallen einmal mehr die besonders kompakten Abmessungen der neuen Modelle auf. War schon das PX-160 gegenüber der Konkurrenz verhältnismäßig schmal und kompakt, haben sich die Abmessungen in der neuen PX-S Serie noch einmal verringert. Somit passt dieses kleine E-Piano mit 88 Tasten in jedes noch so kleine WG-Zimmer oder auch Wohn- und Kinderzimmer.

Auch beim Gewicht hat sich ein wenig getan: 100 bis 300 g (je nach Modell) haben die Ingenieure bei Casio einsparen können.

Zum kompakten Layout und der hervorrangenden Transportabilität passt auch, dass Casio mit dem S1000 und S3000 das erste Stagepiano mit voll-gewichteten Tasten auf den Markt bringt, dass auch mit Batterien betrieben werden kann. So ist das Üben auch unabhängig von der Steckdose möglich.

Dass Casio modern wird, fällt auch dadurch auf, dass mit dem Bluetooth-Audiostreaming eine selbst in der Oberklasse eher sehr seltene Funktion Einzug in die Einsteigerklasse erhält. So lassen sich über das kompakte Stagepiano bequem alle Arten von Audiodaten wiedergeben, die bequem vom Smartphone oder Tablet aus aufgerufen werden können. Das Instrument fungiert hierbei einfach als externer Lautsprecher für die Audio-Wiedergabe.

Wer sich für das PX-S3000 entscheidet, bekommt nicht nur ein integriertes Display, das Informationen über die aktuellen Spieleinstellungen liefert, sondern auch gegenüber dem kleinen Bruder verbesserte Lautsprecher. Das Klangbild ist hier deutlich runder und voluminöser und es erstaunt schon, was trotz des kleinen Gehäuses klanglich rauszuholen ist.

Außerdem erhält das S-3000 viele weitere Sounds und auch die aus der CT-X Serie bekannte Begleitautomatik. So wird das Stagepiano auch für Alleinunterhalter interessant.

Für wen ist die neue PX-S Serie interessant?

Das Casio PX-S1000 und das S-3000 richten sich vor allem an Anwender, die Lust auf was Neues abseits der üblichen Stagepianokonstruktionen haben. Durch das kompakte Maß und das geringe Gewicht lassen sich die beiden Modelle besonders leicht transportieren. Ideal für diejenigen, die oft mit ihrem Instrument unterwegs sind und trotzdem nicht auf eingebaute Lautsprecher verzichten wollen. Gerade für Studenten dürften beide Modelle wegen der Vielseitigkeit der neuen Modelle interessant sein.

Wer trotz der geringen Abmessungen einen überdurchschnittlich guten Klang sucht, sollte unbedingt zum S3000 greifen. Auch wenn Display und die endlose Sound- und Rhythmussammlung nicht interessieren, lohnt sich das Upgrade allein schon wegen der besseren Lautsprecher.

Wenn du die neuen Modelle ausgiebig testen möchtest, bist du bei uns genau richtig. Die neuen Modelle stehen ab sofort in unserem Shop zur Miete bereit. Anstatt im Laden zu hocken und unter Aufsicht oder unter vielen Zuschauern, kannst du bei uns einfach in Ruhe zu Hause das Instrument testen und das solange du möchtest.

Informiere dich direkt hier über die neuen E-Pianos von Casio.